DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Hilfe: Artikel und Abos » Artikel kommentieren

• Kann jeder hier die Artikel kommentieren?
Ja! • am 09.03.2005 von AG Technik
• Wie kann ich Hyperlinks in meine Kommentare einfügen?
Aus Sicherheitsgründen ist dies nicht mit der html-Syntax möglich, sondern benötigt eine eigene Quotierung. Am Simpelsten ist es, den "URL"-Button hierfür zu nutzen: Einfach einen Textteil markieren, "URL" anklicken, Link eingeben. Wenn du keinen Text markiert hast, wird der Link auf den als URL eingegebenen Text gelegt.
Falls du aus irgendwelchen Gründen manuell einen Link eingeben musst, nutze folgende Syntax: < url href='...' > ... < / url > (OHNE Leerzeichen). • am 06.03.2005 von AG Technik
• Wie kann ich andere Kommentare/den Originalartikel zitieren?
Entweder wie zu Omas Zeiten mit Copy-Paste, oder jetzt auch ganz modern:
einfach mit der Maus den Text, den du zitieren willst markieren, dann auf "zitieren" klicken, fertig. Der so eingefügte Text wird automatisch anders gefärbt und kursiv gesetzt. Falls das nicht geht, weil du einen bescheuerten Browser hast z.B., kannst du auch per Hand die Syntax eingeben: < quote > ... < / quote >. • am 05.03.2005 von AG Technik
• Wie kann ich meinen Kommentartext grafisch bearbeiten?
Och, das ist simpel: mit den verschiedenen Buttons kannst du alles Mögliche anstellen... Fett, kursiv, größr, kleiner, hochgestellt, tiefgestellt, unterstrichen, etc... die Syntax kannst du, wenn du magst oder dein Browser bei so hochentwickelter Technik nicht mitspielt, natürlich auch per Hand eingeben, es handelt sich dabei um html-Code.
Das Schema sieht folgendermaßen aus, hier < i > ... < / i > z.B. für Kursiv (im Original OHNE Leerzeichen!).
Zum Eingeben eines Hyperlinks oder zum Formatieren von Text kannst du entweder einen Textteil markieren oder ohne Markierung das betreffende Button betätigen. Die Tags werden dann automatisch um den markeirten Text bzw. an die Mauscursorposition gelegt. • am 05.03.2005 von AG Technik
  • horch, horch!
  • Das angestrebte Ziel zu vergessen ist auf Dauer tödlich; das Ideal mit der Wirklichkeit gleichzusetzen tötet um vieles schneller.
    Ellen Brombacher
    Antikommunismus gestern und heuteKommunique der XIII. Konferenz »Der Hauptfeind steht im eigenen Land«
    Die XIII. Konferenz »Der Hauptfeind steht im eigenen Land«, Schwerpunktthema '... die Grundtorheit unserer Epoche' (Thomas Mann)- Antikommunismus gestern und heute und wie er zu bekämpfen ist" (26. bis 29. Mai 2022 in Berlin) verabschiedete das folgende Kommunique:Geprägt war die Konferenz durch den Krieg in der Ukraine. Die Gefährlichkeit des Antikommunismus als Kriegswaffe mehr lesen
    12.06.2022 • ein Kommentar • Von Org Hauptfeindkonferenz
    Ganz Unten in eigener Sache Veranstaltungen Ankndigungen XML
    "...die Grundtorheit unserer Epoche"XIII. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land", Berlin 2022
    »...die Grundtorheit unserer Epoche« (Thomas Mann)Antikommunismus gestern und heute und wie er zu bekämpfen istProgramm (änderungen vorbehalten)Donnerstag, 26. Mai: 14 - 15 Uhr Ankunft 15 Uhr Begrüßung, Konferenzvorstellung 15.30 - 18 Uhr Zur aktuellen ökonomischen Lage: Energiefragen und Inflation als Corona- und Kriegsfolgen Rolf mehr lesen
    25.05.2022 • 2 Kommentare • Von Org Hauptfeindkonferenz
    Imperialismus der Hauptfeind XML
    wie Kriegsverbrechen zur "menschlichen Schwäche" werdendeutsches Gericht verharmlost Massaker der faschistischen Wehrmacht in Kephallonia
    German Foreign Policy berichtet heute von einem skandalösen Urteil der Staatsanwaltschaft München, mit dem das Massaker der deutschen Wehrmacht im zweiten Weltkrieg in Kephallonia zur "menschlichen Schwäche" umgedeutet wird - den Mördern droht nichts; sie bekommen weiter Staatspension."Das größte Kriegsverbrechen der Wehrmacht bleibt weiter ungesühnt. Dies bestätigt die Staatsanwaltschaft München. In dem jetzt veröffentlichten Einstellungsbeschluss zu einem Verfahren mehr lesen
    03.10.2006 • ein Kommentar • Von secarts.org Redaktion
    Antifaschismus Querfront Antisemitismus Neonazi-Terror XML
    Ein DammbruchBayerisches "Integrationsgesetz" trotz Protesten beschlossen
    Trotz vielfältiger Stellungnahmen und Proteste von über 60 Organisationen gegen dieses Ausgrenzungsgesetz, von den Gewerkschaften über die Wohlfahrtsverbände bis hin zu den Grünen und der SPD, hat es die CSU mit ihrer Mehrheit im Landtag im Dezember 2016 beschlossen. Seit 1. Januar 2017 ist das bayerische „Integrationsgesetz“ in Kraft. Über 16 Stunden lang stritten die Oppositionsparteien mehr lesen
    30.01.2017 • Von gr
    Neonaziaufmarsch am 28.10.2006 in GöttingenAntifaschistische Linke International A.L.I. veröffentlicht Mobilisierungsmaterial
    Internationales Asien Europa Afrika Amerika XML
    der rote Stern - strafbar?Estland setzt den Sowjetstern dem Hakenkreuz gleich
    MOSKAU, 25. Januar (RIA Novosti). Die Gesetze, die die estnischen Behörden ermächtigen, die Gedenkstätten für die Sowjetsoldaten abzureißen, waren gerade einmal in Sack und Tüten, als sich Estlands Parlamentarier unverzüglich zu neuen Großtaten aufrafften. Am Mittwoch debattierten sie in erster Lesung einen Gesetzentwurf, der die öffentliche Benutzung und Verbreitung der mehr lesen
    28.01.2007 • Von RIA Nowosti
    Umfrage: Russen sind stolz auf Errungenschaften der SowjetzeitMehrheit der Bevölkerung trauert der UdSSR nach - doch sie wollen nicht zurück
    Russlands Kommunisten wollen Sowjetunion wieder erschaffengemeinsame Tagung der KPs Russlands, Weißrusslands, der Ukraine und Armeniens

     

    www.secarts.org: wir haben noch mehr - 1.575 Artikel von 353 Autoren! Kontakt|registrieren
    über uns|Sitemap
    Abonnement|XML|Hilfe