DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Hilfe: Artikel und Abos » Newsletter abonnieren

• Was ist denn das für ein Newsletter?
Der secarts.org-Newsletter informiert unregelmäßig über Neuigkeiten und technische Änderungen auf dieser Webseite. Du kannst ihn unkompliziert per E-Mail abonnieren (registrierte Nutzer erhalten ihn automatisch). • am 02.02.2007 von AG Technik
• Wie kann ich den Newsletter abonnieren?
Du kannst den Newsletter (als nicht registrierter Nutzer) mit einer E-Mail bestellen (Betreff SUBSCRIBE) und wieder kündigen (UNSUBSCRIBE). Maile dazu an newsletter@abo.secarts.org!

Alternativ kannst Du Dich hier als Abonnent eintragen. • am 02.02.2007 von AG Technik
• In welchem Format kommt dieser Newsletter?
Der Newsletter ist in den Formaten
  • HTML-Variante inkl. Formatierungen,
  • TEXT-Variante ohne Formatierungen (empfohlen) sowie
  • TEN S-Variante / maschinenlesbar (kompatibel zu "Screen-Readern")
erhältlich.

Es kann jeweils nur eine Variante gleichzeitig bezogen werden. • am 02.02.2007 von AG Technik
• Wie kann ich das Format des bestellten Newsletters ändern?
Als registrierter Nutzer kannst du dies mit einem Klick in deinen "Account"-Einstellungen; dort stehen die drei Formatierungen zur Auswahl.

Als nicht registrierter Abonnent musst du den Newsletter einmal kündigen und dann in der neuen Formatierung neu bestellen. • am 02.02.2007 von AG Technik
• Ich kann den Newsletter nicht abbestellen... wieso bloß?
Auch das wird damit zusammenhängen, dass du eine der weiteren Funktionen auf www.secarts.org nutzt, die automatisch mit dem Newsletter verknüpft sind:
  • registrierter Nutzeraccount,
  • Artikel-Abonnement oder
  • @secarts-E-Mail-Account.

In diesen Fällen ist das separate Abbestellen nicht möglich - siehe oben. Um den Newsletter loszuwerden, musst du diese Funktionen kündigen bzw. deinen Account löschen, wenn's dir das wert ist. • am 01.02.2007 von AG Technik
• Ich habe das nie abonniert, warum bekomme ich es trotzdem?
Wahrscheinlich, weil du eine andere Funktion auf secarts.org nutzt, die automatisch mit dem Empfang des Newsletters verknüpft ist. Diese wären:
  • Du nutzt einen Account auf secarts.org; bist also registriert,
  • Du hast die Journal-Artikel per E-Mail abonniert oder
  • Du nutzt eine @secarts-E-Mail-Adresse.


In diesen Fällen erhältst du den Newsletter automatisch und kannst ihn nicht separat abbestellen. Dies ist nötig, um Nutzer dieser Funktionen über mögliche Änderungen auf dem Laufenden halten zu können und ihre gespeicherten E-Mail-Adressen regelmäßig auf Funktionalität zu überprüfen.

...doch keine Bange: so oft kommt der nicht. Und nach Kündigung der genutzten Funktionen erhältst du ihn auch nicht mehr! • am 01.02.2007 von AG Technik
• Wie kann ich den Newsletter kündigen?
Entweder per Mail kündigen (UNSUBSCRIBE): Maile dazu an newsletter@abo.secarts.org!

Oder hier - einfach austragen und die E-Mail mit der Kündigung bestätigen. • am 01.02.2007 von AG Technik
Imperialismus der Hauptfeind XML
Appell für Presse- und MeinungsfreiheitVon Verlag, Redaktion und Genossenschaft der Tageszeitung junge Welt
In großer Sorge um die Pressefreiheit in diesem Land wenden sich Verlag, Redaktion und Genossenschaft der in Berlin erscheinenden Tageszeitung junge Welt an die deutsche und internationale Öffentlichkeit. Als einzige Tageszeitung in der Bundesrepublik steht die junge Welt unter Dauerbeobachtung durch den Inlandsgeheimdienst. Seit dem Jahr 2004 wird sie regelmäßig mehr lesen
08.05.2021 • 6 Kommentare • Von jW
Bill Gates und die weltweite ImpfstrategieVorabdruck aus Kommunistische Arbeiterzeitung - KAZ 374
wie Kriegsverbrechen zur "menschlichen Schwäche" werdendeutsches Gericht verharmlost Massaker der faschistischen Wehrmacht in Kephallonia
Ganz Unten in eigener Sache Veranstaltungen Ankndigungen XML
Zwischenimperialistische Widersprüche und Kriegsgefahr heute*UPDATE* XII. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land" 2021 f.
XII. Konferenz (fortgesetzt): "Der Hauptfeind jedes Volkes steht in seinem eigenen Land!" Zwischenimperialistische Widersprüche und Kriegsgefahr heute. Mitteilung des Organisationskollektivs der Konferenzen "Der Hauptfeind steht im eigenen Land!" zur Fortsetzung der XII. Konferenz:Wir sehen auch dieses Jahr leider keine Möglichkeit, die Konferenz als Präsenzveranstaltung mehr lesen
06.03.2021 • Von Org Hauptfeindkonferenz
Lightkultur Medienbetrieb TV Fatal Neue Gtter XML
Besichtigung der GrundrechteVorwort zur Artikelserie aus der Kommunistischen Arbeiterzeitung
Politökonomie Wirtschaft mit Marx XML
Artikel 14: Das EigentumSerie Besichtigung der Grundrechte, Teil 1
"Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt." Wenn unter uns - Linken, Antifaschisten, Kommunisten - über Grundrechte geredet wird, dann heißt es oft "unsere Grundrechte", gemeint sind Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit, Meinungsfreiheit usw. Das Recht auf Eigentum wird da nicht mitgezählt.Schauen mehr lesen
07.02.2021 • 2 Kommentare • Von Gruppe KAZ
Internationales Asien Europa Afrika Amerika XML
der rote Stern - strafbar?Estland setzt den Sowjetstern dem Hakenkreuz gleich
MOSKAU, 25. Januar (RIA Novosti). Die Gesetze, die die estnischen Behörden ermächtigen, die Gedenkstätten für die Sowjetsoldaten abzureißen, waren gerade einmal in Sack und Tüten, als sich Estlands Parlamentarier unverzüglich zu neuen Großtaten aufrafften. Am Mittwoch debattierten sie in erster Lesung einen Gesetzentwurf, der die öffentliche Benutzung und Verbreitung der mehr lesen
28.01.2007 • Von RIA Nowosti
Umfrage: Russen sind stolz auf Errungenschaften der SowjetzeitMehrheit der Bevölkerung trauert der UdSSR nach - doch sie wollen nicht zurück
Russlands Kommunisten wollen Sowjetunion wieder erschaffengemeinsame Tagung der KPs Russlands, Weißrusslands, der Ukraine und Armeniens
Antifaschismus Querfront Antisemitismus Neonazi-Terror XML
Ein DammbruchBayerisches "Integrationsgesetz" trotz Protesten beschlossen
Trotz vielfältiger Stellungnahmen und Proteste von über 60 Organisationen gegen dieses Ausgrenzungsgesetz, von den Gewerkschaften über die Wohlfahrtsverbände bis hin zu den Grünen und der SPD, hat es die CSU mit ihrer Mehrheit im Landtag im Dezember 2016 beschlossen. Seit 1. Januar 2017 ist das bayerische „Integrationsgesetz“ in Kraft. Über 16 Stunden lang stritten die Oppositionsparteien mehr lesen
30.01.2017 • Von gr
Neonaziaufmarsch am 28.10.2006 in GöttingenAntifaschistische Linke International A.L.I. veröffentlicht Mobilisierungsmaterial

 

www.secarts.org: wir haben noch mehr - 1.569 Artikel von 353 Autoren! Kontakt|registrieren
über uns|Sitemap
Abonnement|XML|Hilfe