0
unofficial world wide web avantgarde
[x] Newsletter vom 23.12.2009
  begonnen von secarts.org Redaktion am 23.12.2009
23.12.2009, 18:08 Uhr
Newsletter vom 23.12.2009
Liebe Leser, Freunde, Genossen!

Das Jahr nähert sich seinem Ende, ein Haufen Feiertage und für die meisten auch Ferien oder Urlaub stehen in's Haus, und auch wir, die secarts.org-Redaktion, werden für den Rest des Jahres ausspannen...

...das bedeutet: vom 24.12.2009 bis zum 03.01.2010 werden zwar weiterhin regelmäßig Artikel auf secarts.org erscheinen, ansonsten wird die redaktionelle und administrative Tätigkeit jedoch ein wenig zurückgefahren werden.

Die Weihnachtsfeiertage bedürfen unsererseits eigentlich keines gesonderten Aufhebens, denn dieses Fest ist nicht das unsere. Weil wir nun aber alle mehr oder weniger - durch Beruf mit Urlaub, durch Schule und Ausbildung oder Uni mit Ferien, durch Arbeitslosigkeit mit den besonders hohen finanziellen Belastungen über all die Feiertage - dem Rhythmus des christlich und völkisch durchgeplanten Feierzyklus' unterworfen sind, machen wir, wenigstens zu Weihnachten, keine Ausnahme. Und dementsprechend auch Ferien.


Und wer nun über das heil'ge Fest Langeweile zu schieben droht, kann unbesorgt sein. Es gibt genug, was über die nächsten zwei Wochen gemacht werden kann, und hier sind nur ein paar Beispiele:

- Die Krise interessiert sich nicht für Feiertage:
Trotz allen beschwörenden Geleieres aus den Massenmedien geht sie weiter, die Krise; ob der einzelne Kapitalist (und erst recht der Arbeiter!) dies will oder nicht. secarts.org hat - das sei hier mal ganz unbescheiden festgestellt - von Anfang an die Ereignisse im marxistischen Sinne analysiert und deutlich herausgestellt, dass wir es hier nicht mit Zauberwerk oder ganz "neuen" Auswüchsen der "Globalisierung" zu tun haben, sondern mit den ganz ordinären Auswüchsen des altbekannten Grundwiderspruches der kapitalistischen Wirtschaftsanarchie. In den letzten zwei Jahren haben wir dazu umfangreiches, theoretisch-grundlegendes wie konkret-praktisches Material aufbereitet und gesammelt, um sich diesem Phänomen der zyklischen kapitalistischen Überproduktionskrise auf methodisch-wissenschaftliche Art und Weise annehmen zu können. Die bei uns verfügbaren mehr als 40 Artikel zum Thema könnten zum Beispiel mal - oder gerne auch nochmal - gelesen werden, nicht wahr?

- Im Jahr 2009 jährte sich so einiges, über das Nachdenken lohnt:
Neben dem 60. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China, über die wir in den vergangenen Jahren immer breit berichtet haben, war dies das ebenfalls sechzigjährige Jubiläum der Deutschen Demokratischen Republik, die 1949 - direkt nach der Ausrufung der BRD - als Staat entstand. Dieses Jubiläum hat keinen Zelebranten mehr. Nicht desto trotz ist die Beschäftigung mit der Geschichte und den Erfahrungen der DDR gerade für Kommunisten, Sozialisten und antifaschistische Demokraten in Deutschland notwendig. Um Geleistetes zu verstehen, um vergangene Fehler nicht zu wiederholen, und um zu wissen, dass es auch anders gehen kann.

- Wer nicht lesen will, soll hören:
Im noch laufenden und bald vergangenen Jahr haben wir von secarts.org begonnen, systematisch Vorträge, Referate und Veranstaltungen als Audio-Downloads bereit zu stellen. Audiostreams ersetzen zwar keine Artikel, ergänzen sie aber - und wer über Weihnachten beispielsweise so einen flotten "IPod" oder ein mp3-fähiges Handy auf dem hoffentlich reich gesegneten Gabentisch erheischt, kann den ja gleich mal testen, mit sinnvollem Inhalt: zu nennen wären hier einmal die Referate des diesjährigen "Sommercamps 'Anton Makarenko'" der Gruppe KAZ, als auch die verschiedenen Referate der 1. "Konferenz 'der Hauptfeind steht im eigenen Land'". Diese Audiostreams sind für registrierte Benutzer von secarts.org zugänglich. Vieles Weitere gibt's im Medienbereich ebenfalls. Schaut mal nach.

- Apropos Konferenz: die 2. Konferenz "der Hauptfeind steht im eigenen Land" findet 2010 statt, in Göttingen, veranstaltet von secarts.org:
Deswegen sei an dieser Stelle schon einmal darauf hingewiesen, dass wir in den nächsten Wochen (gegen Anfang 2010) sowohl die Dokumentation der 1. Konferenz bereitstellen, als auch gerne Anfragen zur Teilnahme an der 2. Konferenz entgegen nehmen werden. Die Informationen zur geplanten 2. Konferenz werden im Laufe der Zeit konkretisiert werden; ein erster Überblick steht allerdings bereits zur Verfügung. Auf www.secarts.org, oder auf der Konferenz-Webseite www.gegen-den-hauptfeind.de.

-und zuletzt die übliche Weihnachts-Anschnorrerei: Revolution kostet Geld, und wir können es gut gebrauchen!
Es ist vielleicht nicht der glücklichste Zeitpunkt, da zum Jahresende das Geld meistens knapp wird, muss aber dennoch erwähnt werden: Nach einem erfolgreichen, arbeitsintensiven und leider auch kostspieligen Jahr können wir mal wieder ein paar finanzielle Spritzen gebrauchen. Und wer die Nase voll hat, sich mit Bettelbriefen des "UNICEF", der Regenwald- oder Pottwal-Rettung oder der verschiedenen christlichen Missionierungswerke auseinanderzusetzen, sollte hier weiterlesen, weil das, worum wir euch bitten, auf interessante Art mal so ganz anders ist. Kurz zusammengefasst: wir wollen unserern Teil auch im Jahr 2010 beitragen, um a) euch so umfassend wie möglich zu informieren, b) eine dem technischen Entwicklungsstand entsprechende Arbeits- und Kollektivumgebung im Netz bereitzustellen, c) nach unseren Möglichkeiten über faschistische Gefahren in dieser tollen Republik, imperialistische Manöver des deutschen Imperialismus und internationalistische, klassenkämpferische Alternativen zu der alltäglichen kapitalistischen Stagnation aufzuklären.
Wer das gerne unterstützen möchte, sei herzlich in den Kreis der aktiven politischen Spender eingeladen. Es geht nicht um Unsummen: Jede/r, der/die von dieser Seite einen Nutzen hat, sich an den Kosten beteiligen will oder sonstwie unser Projekt unterstützen möchte und obendrein noch ein wenig Geld übrig hat, kann sich einmal Gedanken darüber machen, ob nicht auch secarts.org auf den Bescherungszettel aufgenommen werden könnte: mit einer einmaligen Spende oder einem monatlichen Überweisungsauftrag von wenigen Euronen könnten unsere finanziellen Sorgen komplett getilgt werden... Spenden an den Trägerverein von www.secarts.org sind übrigens steuerlich absetzbar, da wir als unmittelbar und ausschließlich gemeinnützig anerkannt sind. Mehr Informationen zur Kontoverbindung finden sich hier: www.secarts.org/journal/index.php?show=article&id=136.


Genug der Worte nun. secarts.org bleibt natürlich über die Feiertage zu eurer Verfügung. Wir, die Redaktion, auch: wenn es dringend sein sollte. Zu erreichen sind wir über die üblichen Kanäle.

Zunächst aber wünscht die secarts.org-Redaktion allen Lesern, allen Freunden und Genossen dieser unserer Webseite erholsame freie Tage, möglichst wenig Stress beim verordneten Frohsinn und trotz der ganzen klebrig-kitschigen Mischung aus Christentum und Kommerz einige frohe Stunden - im Kreise der Verwandtschaft, der Freunde, der Genossen.


Bleibt sauber!
euer secarts [f. d. Redaktion]

-> dieser Newsletter lässt sich auch per Mail abonnieren: hier!
-> versandt an: