0
unofficial world wide web avantgarde
39
Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?
  [1 file] begonnen von AG Technik am 27.01.2017  | 39 Antworten
gehe zu Seite:123
05.08.2017, 11:55 Uhr
Nutzer / in
juventud87
juven
tud87
Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Die ANC konnte sich gegen alle konterrevolutionären Putschversuche durchsetzen und konstituieren. Und der "Spiegel" jammert, Venezuela gehe tiefer in den Sozialismus:

Link ...jetzt anmelden!
05.08.2017, 18:02 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Die Verfassungsgebende Versammlung scheint, anders als Maduro verkündet, das Grundproblem aber auch nicht zu lösen. Dazu müsste sich schon vorher in der PSUV eine Tendenz durchsetzen, die auf eine proletarische Umbildung des Staates und reale Entmachtung des Bürgertums setzt. Die Ereignisse der letzten Monate haben jedoch gezeigt, dass es innerhalb der PSUV einflussreiche Kräfte gibt, die einen proletarischen Weg unter keinen Umständen mitgehen werden; ohne deren Aktionen (vgl. die Generalstaatsanwältin) wären im übrigen die bürgerlichen Angriffe und Terrorakte nicht derart verwertbar gewesen.

Die Konflikte werden indes auch mit Constituante weitergehen. So weit ich das einschätze, wird die Constituante eben kein proletarisches (von mir aus auch: Unterklassen-) Gegenparlament (im Sinne z.B. der Sowjets 1917) bilden. Außerdem fehlt weiterhin die (früher mal von Maduro versprochene) Bewaffnung der organisierten Arbeiterstrukturen, um (gemeinsam mit loyaler Polizei und loyalem Militär) die gewaltsame bürgerliche Opposition aktiv zurückzuschlagen.

Es besteht eher die reale Gefahr, dass zugunsten eines "Ausgleichs" (zur Vermeidung eines realen Bürgerkriegs) Teile der Bourgeoisie und der PSUV eine Übereinkunft erzielen, der den von Chavez eingeleiteten Prozess zurückdrehen wird, während die größten Schreihälse des MUD (also PJ etc.), aber sicher auch die PCV mundtot gemacht werden.

Militärische Intervention aus den USA ist weiterhin noch nicht vom Tisch. Mit Kolumbien (insb. nach der Entwaffnung der FARC) besteht weiterhin eine direkte Ausgangsbasis, um auch einen Bodenkrieg mit Paramilitärs und Contrabanden im Westen sowie in küstennahen Gebieten zu führen. Und die US-Navy kann sich aufgrund der Siedlungsstruktur Venezuelas auf das Beschießen von Militärstellungen, Erdölanlagen und Verwaltungsstellen in den Küstengebieten beschränken.

Die Constituante löst, wie gesagt, die Probleme nicht und vermindert auch die oben genannten Gefahren nicht.
07.08.2017, 09:30 Uhr
Nutzer / in
Jaimee
Jaimee
Militärputsch in Venezuela abgewendet?Angeblich zwei Aufständische getötet:
Link ...jetzt anmelden!
07.08.2017, 15:02 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Hier das Kommuniqué Venezuelas Streitkräfte verurteilen terroristischen Angriff von gestern auf RedGlobe:
Link ...jetzt anmelden!
04.09.2017, 16:55 Uhr
Nutzer / in
arktika

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Die Botschaft Venezuelas hat eine Botschaft an die Völker der Welt: Für Frieden, Souveränität und Demokratie in Venezuela vom VORBEREITUNGSTREFFEN DES WELTWEITEN KONGRESSES »WIR ALLE SIND VENEZUELA« vom 25. August verschickt, veröffentlicht am 02.09. auf RedGlobe
unter
Link ...jetzt anmelden!
29.11.2017, 19:04 Uhr
Nutzer / in
arktika

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat am 24. Nov. verkündet, seine Regierung werde künftig günstige Bedingungen für ausländische Investitionen im Land garantieren. Danach sollen die Konditionen für Unternehmen, die in Venezuela investieren möchten, unter dem Prinzip des wechselseitigen Vorteils verbessert werden.
Kritiker warnen hingegen vor einer Richtungsentscheidung, die zum Souveränitätsverlust Venezuelas führen könne. So führten diese Maßnahmen langfristig zur verstärkten Abhängigkeit der venezolanischen Firmen und des Landes von ausländischem Kapital, anstatt die Wirtschaft zu fördern.

Der Artikel von Anna Landherr und Jakob Graf am 28.11. auf amerika21: "Attraktive Bedingungen" für ausländische Investitionen in Venezuela angekündigt

unter Link ...jetzt anmelden!
24.01.2018, 14:27 Uhr
Nutzer / in
arktika

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Am 23. Jan. wurde auf RedGlobe eine Stellungnahme der venezolanischen Streitkräfte zu den EU-Sanktionen veröffentlicht:

Die Nationalen Bolivarischen Streitkräfte (FANB) weisen die von der Europäischen Union gegen Funktionäre unseres Landes verhängten Sanktionen entschieden zurück, da sie einen weiteren bedauerlichen Akt der Einmischung darstellen, die diese internationale Institution tragischerweise durchführt, indem sie unterwürfig die Anweisungen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika befolgt.

Es ist beschämend und widersprüchlich, dass als Absicht dieser willkürlichen und einseitigen Aktionen angegeben wird, zu Verhandlungen »zu ermutigen«, die im Rahmen des vom Bürger Nicolás Maduro Moros, verfassungsmäßiger Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela und oberster Kommandeur der FANB, mit Kräften der venezolanischen Opposition geförderten Dialogs stattfinden. Das bedeutet, dass man zur Nötigung, Einschüchterung und Erpressung einer der beiden Seiten greift und wie gewohnt grundlegende Elemente des Völkerrechts und der Menschenrechte verletzt, die zu verteidigen man vorgibt.

Mit dem Argument, dass es sich um individuelle Sanktionen handele, wird tatsächlich versucht, den Frieden, die Ruhe und das Zusammenleben der Bürger zu stören, um in der Folge gesellschaftliche Instabilität und Unregierbarkeit zu schüren.

Aber das kollektive Bewusstsein des venezolanischen Volkes, das in seinem Patriotismus durch den Mantel der Bolivarischen Revolution gestärkt wird, erlaubt es ihm, die wirklichen und makabren Ziele derjenigen zu verstehen, die zu diesen Maßnahmen greifen. Deshalb sind wir vollkommen überzeugt, dass sie die Würde dieses Volkes nicht werden missachten können. Ganz im Gegenteil: Jede Drohung, jede Sanktion, jede Beleidigung macht uns moralisch stärker, um dem nordamerikanischen Imperium und seinen Verbündeten entschlossen entgegenzutreten.

Von der Militärinstitution aus bekräftigen wir die uneingeschränkte und bedingungslose Unterstützung für die Anstrengungen der nationalen Exekutive, den Dialog ohne irgendwelches Eingreifen ausländischer Mächte voranzubringen. Wir respektieren zugleich die rechtmäßig konstituierten Institutionen des Staates und unser legitimes und unveräußerliches Recht, die inneren Angelegenheiten auf friedliche Weise zu lösen und insbesondere die Souveränität und Unabhängigkeit der Nation zu bewahren.

»Chávez lebt – das Heimatland schreitet voran«
»Unabhängigkeit und sozialistisches Heimatland – Wir werden leben und wir werden siegen«

Vladimir Padrino López
Oberster General
24.01.2018, 14:35 Uhr
Nutzer / in
arktika

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Nach den neuen EU-Sanktionen gegen das Land, hat die verfassunggebende Versammlung Venezuelas am Dienstag (Ortszeit) beschlossen, bis spätestens 30. April Präsidentschaftswahlen durchzuführen. Staatschef Nicolás Maduro hatte bereits in einer ersten Reaktion angekündigt, man werde »mehr Sanktionen mit mehr Wahlen« beantworten.
Venezuela wählt bis Ende April am 24.01. auf RedGlobe:
Link ...jetzt anmelden!
02.02.2018, 15:58 Uhr
Nutzer / in
arktika

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Die Yankees haben mal wieder 'ne große Fresse. So hat US-Außenminister Rex Tillerson am Donnerstag in Texas die Armee Venezuelas zum Aufstand gegen Präsident Nicolás Maduro aufgerufen.
Tillerson ruft zu Militärputsch auf heute auf RedGlobe.
[...]
Die venezolanische Regierung regierte nicht sofort auf die Drohungen aus Texas. Außenminister Jorge Arreaza prangerte bei einem Besuch in Havanna jedoch die Feindseligkeit der US-Administration gegenüber Venezuela und Kuba an. Beide Länder seien »im Auge des Imperialismus«, sagte der Diplomat bei der Ankunft in Havanna, der ersten Station einer Rundreise durch mehrere Länder der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerikas (ALBA). In ausdrücklicher Anspielung auf Lenin sagte Arreaza, der US-Imperialismus gehe unter Trump »in ein höheres Stadium über«. Es gehe darum, gemeinsame Strategien gegen die imperialistische Bedrohung zu entwickeln.

Link ...jetzt anmelden!
02.02.2018, 16:08 Uhr
Nutzer / in
arktika

Bürgerkriegsgefahr in Venezuela?Am 31. Jan. 2018 ist auf amerika21 von Ignacio Ramonet (Original auf cubadebate) eine Jahresbilanz der Geschehnisse in Venezuela und der vergeblichen Versuche, Präsident Maduro zu stürzen, veröffentlicht.

Nicolás Maduro: "Der Imperialismus hat es nicht vermocht, uns zu ersticken und wird auch auf keinem der Felder auf dem er es versucht, etwas gegen die Bolivarische Revolution ausrichten können."
(Passend zu den Tönen aus der US-Regierung )
Der lange Text unter
Link ...jetzt anmelden!
gehe zu Seite:123
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
aktualisierte Wahlergebnisse aus der Türkei
1
Nachdem sich die dt. Presse diesmal ganz sich war dass Erdogan entweder - Nicht im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit bek...mehr RevLeft NEU vor 7 Std
Armutsghettoisierung: Säuglingssterblichkeit in N..
NEU
Hier werden dann zwar erneute Begutachtungen von Leichenscheinen gefordert, wo ein Blick auf Hartz-4-Bescheide nötig wäre. Ab...mehr MARFA 01.06.2018