DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Hilfe: Debatte und Forum » mitdiskutieren

• Kann ich im Forum auch mit Hashtags arbeiten?
Auf secarts.org werden Hashtags automatisch erkannt und umgewandelt.

Ein Klick auf das Hashtag bringt Dich zu allen weiteren Medien bzw. Kommentaren zu Medien, die dieses Hashtag enthalten. In der Hashtag-Übersicht kannst Du die Hashtag-Trends aussgewählter Zeitspannen verfolgen und meistgenutzte Tags anzeigen lassen.

Gebt allgemeine Schlagworte als Hashtag im oder unter einem Forenbeitrag an, damit euer Beitrag von anderen gefunden wird und selbst zu nützlichen ähnlichen Beiträgen verweist.

Zur Technik: Ein Hashtag muss mit der Raute "#" beginnen. Er endet beim Vorkommen eines Leer- oder Satzzeichens. Als Bestandteil eines Hashtags sind ausschließlich ASCII-Zeichen erlaubt (also keine Umlaute!). Dies soll Darstellungs- und Suchfehler bei unterschiedlicher Seitencodierung vermeiden. Drückt Umlaute in Hashtags also bitte als "ae", "oe", etc. aus. • am 14.05.2019 von AG Technik
• Wie kann ich direkt auf andere Beiträge antworten?
Wenn ihr euch in einer laufenden Debatte auf einen Beitrag beziehen wollt, klickt einfach auf "Beitrag beantworten" - der Bezug ist damit hergestellt, und - je nach gewählter Ansicht - wird auf die Bezugnahme automatisch hingewiesen. Dies ist praktisch, da unkompliziert zwischen zusammenhängenden Beiträgen gesprungen werden kann, auch bleiben solche Relationen beim Verschieben bzw. Löschen von Diskussionen oder einzelnen Beiträgen erhalten. Wenn sich ein neuer Beitrag zu einer bestehenden Debatte auf das Ausgangsthema beziehen soll, antwortet weiter wie bisher auf die ganze Debatte.
  • Nehmt bitte die Beitrag-beantworten-Funktion, wenn ihr direkt auf andere Beiträge Bezug nehmen wollt (Button jeweils direkt unter dem Beitrag), und antwortet auf das ganze Thema (Buttons oben und unter der Debatte), wenn ihr euch allgemein auf das Ausgangsthema bezieht.
  • Verzichtet bitte auf alle Texthinweise wie "@andererNutzer" oder "Antwort auf: ..." - das geht jetzt alles automatisch, wenn ihr direkt auf andere Antworten eingehen wollt (Beiträge direkt beantworten).
  • Wenn ihr auf mehrere Beiträge eingehen wollt, macht dies dann bitte in einzelnen Posts. In der Baumansicht werden sie zugeordnet angezeigt, in der Listenansicht bleibt die Verbindung zum beantworteten Beitrag über einen Hinweis erhalten.
• am 25.09.2018 von AG Technik
• Darf ich Dateien und Bilder im Forum hochladen?
Als auf secarts.org registrierter Nutzer kannst Du Bilder und Dateien im Forum hochladen und zum Download bereitstellen. Erlaubt sind hierfür webfähige Bildformate sowie eine Reihe von Dateitypen, siehe hierzu die Informationen beim Hochladen einer neuen Datei.

Pro Beitrag ist jeweils ein Bild/eine Dateri möglich. Für mehrere Dateien/Bilder poste bitte mehrfach.

• am 24.06.2018 von AG Technik
• Welche Einschränkungen muss ich beim Dateiupload beachten?
Wir unterliegen deutschem Recht und erwarten dessen Einhaltung.

Veröffentlichungen, die gegen geltendes Recht verstoßen, sind ebenso wie jegliche Kriminalität bei uns untersagt. Wir müssen uns dran halten, ihr müsst es bei uns auch - keine Diskussion.

Veröffentlicht nur das, was ihr erschaffen habt, besitzt oder was gemeinfrei ist!

Das heißt: Dateien, Bilder, Multimediainhalte und Texte unterliegen häufig dem Urheberrecht. Auch das ist für uns hier gültig. Illegaler Stuff, irgendwelche Warez und dergleichen sind hier unerwünscht. Texte aus Fremdmedien wie Zeitungen oder Onlinemagazinen können im Forenbereich ausschnittsweise dokumentiert bzw. zitiert werden, wenn eine Quelle (Link) angegeben ist - grundsätzlich gelten die Regeln des jeweiligen Mediums. • am 24.06.2018 von AG Technik
• Wie schreibe und editiere ich Beiträge?
Auch das ist ganz simpel und an die üblichen Foren angelehnt:

- über den Threads findest du einen Link, um neue Threads zu erstellen bzw. zu einem bereits bestehenden Thread zu schreiben.
- um einen bestehenden Beitrag zu editieren, findest du (nur wenn du eingeloggt bist!) rechts oben über deinem Beitrag einen Button, der den Beitrag aufruft. Du kannst ihn dann korrigieren und verändern. • am 11.07.2005 von AG Technik
• Wie funktioniert das secarts.org-Forum?
Eigentlich so wie in den allermeisten anderen Foren auch.

Es gibt eine Struktur thematisch gegliederer Unterforen, ausgehend von Oberthemen ("Kategorien") in verschiedenen Fachbereichen ("Foren") für die einzelnen Threads ("Themen") mit den Posts ("Beiträge"). Wer sich mal fünf Minuten durchklickt, wird schnell das Schema begreifen können.

In den einzelnen Beiträgen sind immer Autor und Datum eingeblendet; dort kann auch ein Direktlink zum letzten Beitrag gefunden werden.

In den einzelnen Themen sind neben den Beiträgen auch Infos zu den Autoren, z.B. Anzahl der Posts, Online-Status u.ä., zu finden.

Als registriertem und angemeldetem Nutzer steht es Dir jederzeit frei, ein neues Diskussionsthema zu eröffnen, wenn es das von dir gesuchte Thema nicht bereits gibt. • am 11.07.2005 von AG Technik
• Wie kann ich im Forum mitmachen?
Lesen kann in den öffentlichen Forenbereichen jeder. Schreiben und Lesen in der geschützten Bereichen können nur registrierte Benutzer - also Immer rein in die gute Stube!

Dazu musst Du zunächst einen
  • Namen (3 bis 10 Zeichen) und ein Passwort (mindestens 5 Zeichen) auswählen. Beide dürfen nur Buchstaben und Zahlen, jedoch keine Sonderzeichen wie "$" oder "#" oder Leerzeichen enthalten.
  • Dann die Bestätigungs-Mail abwarten: Sobald Du das Formular ausgefüllt hast, wirst du eine Mail bekommen und musst den Link darin bestätigen / in den Browser kopieren. Schau ggfls. auch im Spam-Ordner oder Papierkorb Deines Postfaches nach!
• zuletzt aktualisiert am 14.05.2019 von AG Foren-Tscheka
1
Welche Wahl wir haben
  ARTIKEL[1 pic] begonnen von secarts.org Re.. am 14.09.2017  | 1 Antwort
NEUES THEMA14.09.2017, 14:00 Uhr
Nutzer / in
gr
GAST
• Welche Wahl wir haben Nehmen wir einmal an, die Wahl geht so aus, wie es uns die verschiedenen Umfrageinstitute derzeit glauben machen wollen: CDU/CSU liegen weit vor der SPD, die AfD mit ihrer rassistischen Hetze schafft nach dem Einzug in 13 Landesparlamente nun auch den in den Bundestag, woran sie vor vier Jahren noch gescheitert ist. Die FDP, bekannt dafür, dass sie unter dem Schlagwort der Liberalisierung möglichst weitere Hemmnisse für das Kapital, also Arbeiterschutzrechte, beseitigen will, feiert ihr Comeback auf Bundesebene.

Es braucht nicht viel Phantasie, um sich vorstellen zu können, was ein solches Wahlergebnis bedeutet. Triumphierend werden Merkel und Seehofer darauf verweisen, dass ihre Politik der „Ordnung“ und „inneren Sicherheit“ von der Mehrheit der Wähler gut geheißen wird. Was da aber als „Ordnung“ und „innere Sicherheit“ bezeichnet wird, bedeutet nichts anderes, als immer weiter gehende Einschränkungen der demokratischen Rechte. Zuallererst ist es das Recht auf Asyl, das bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt wurde. Die vor Krieg, Verfolgung und Elend geflüchteten Kolleginnen und Kollegen leben in permanenter Unsicherheit, wissen kaum noch, was sie überhaupt noch tun und lassen dürfen. Sie werden in Länder abgeschoben wie Afghanistan. Wer sich solidarisch zeigt und das verhindern will, wie die Berufschüler in Nürnberg, wird niedergeknüppelt und muss mit Anklagen wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt rechnen. Das Strafmaß dafür und andere Auseinandersetzungen mit der Polizei z.B. bei Demonstrationen wurde im Sommer drastisch erhöht. Bei kleinsten Scharmützeln ist bereits mit Gefängnisstrafen zu rechnen. Gleichzeitig wird der Polizeiapparat permanent aufgerüstet und ausgebaut. Doch auch das scheint noch nicht genug, es wird auch schon der Einsatz des Militärs im Inneren geübt. Der staatliche Überwachungs- und Bespitzelungsapparat kann inzwischen praktisch grenzenlos agieren.

[file-periodicals#199]Gerade hat der Innenminister de Maizière die linke Internetplattform „Linksunten“ verboten, ohne irgendeine gesetzliche Handhabe. Und das sind nur einzelne Beispiele dessen, was da unter dem Schlagwort der „inneren Sicherheit“ alles beschlossen wird. Die Luft zum Kämpfen, gegen die Angriffe des Kapitals und der Reaktion, gegen Kriegsvorbereitung und Faschismus wird dadurch immerdünner. Die Abgeordneten und Minister der SPD, die diese Gesetzesverschärfungen als Koalitionspartner brav mit beschlossen haben, müssen sich schon fragen lassen, ob sie Selbstmordabsichten für ihre Partei haben, richten sich diese Maßnahmen doch auch gegen Sozialdemokraten. Und dass es dabei nicht bleibt, zeigt schon alleine Bayern.

Der bayerische Ministerpräsident Seehofer wird es sich bei einem solchen Wahlsieg der CDU/CSU mit stolz geschwellter Brust raushängen lassen, wie gut es doch ist, dass es die CSU gibt. Die kann in Bayern schon mal zeigen, wie man noch mehr für „Ordnung“ sorgen kann und nach Meinung Seehofers auch auf Bundesebene sorgen muss. So ist im Bayerischen Integrationsgesetz u. a. die Achtung einer undefinierbaren deutschen Leitkultur gesetzlich vorgeschrieben, was der Willkür Tür und Tor öffnet. Zudem wurde es kurz vor der Sommerpause gesetzlich ermöglicht, dass Menschen, die nur im Verdacht stehen, eine Straftat begehen zu wollen, ohne Gerichtsverhandlung unbefristet weggesperrt werden können.

Im Hitlerfaschismus hieß das Schutzhaft. Und nicht nur Merkel, auch Seehofer wird solch ein Wahlergebnis als Wählerauftrag für ein „Weiter so“ verkaufen. Triumphieren wird selbstverständlich auch die AfD, die, wie sich zeigt, in einem solchen Klima des Angriffs auf die bürgerliche Demokratie nicht geschwächt, sondern gestärkt wird. Und nicht nur diese. Auch die offen faschistischen Kräfte, die sich in den verschiedensten Organisationen sammeln, werden weiter Morgenluft wittern. Sie werden noch dreister Demokraten und Antifaschisten bedrohen und Menschen nur deshalb jagen, weil sie anderer Nationalität sind. Setzen sie doch damit nur in die Tat um, was andere straflos als Meinung von sich geben können und damit in die Parlamente gewählt werden. Wie Frau von Storch, führende Politikerin der AfD, die schon mal auf Flüchtlinge an der Grenze schießen lassen wollte. Oder Herr Gauland, AfD-Spitzenkandidat, der gerade empfohlen hat, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Frau Özoguz (SPD), „in Anatolien zu entsorgen“. Warum? Frau Özoguz hatte gewagt, die Debatte über eine deutsche Leitkultur zu kritisieren.

Die seit der letzten Bundestagswahl gefährlich zunehmende Rechtsentwicklung in diesem Land wird also noch an Fahrt gewinnen.

Kein Demokrat, kein Arbeiter, ob unorganisiert oder organisiert, ob Sozialdemokrat oder Kommunist, kann sich einen solchen Wahlausgang wünschen. Also nutzen wir unser Stimmrecht für das Wenige, was wir damit erreichen können, und setzen unser Kreuz bei einer der Parteien links vom Block der Rechten. Tun wir das, was wir an der Wahlurne bewirken können: Dem rechten Durchmarsch ein paar Steine in den Weg zu legen.

Keine Stimme den Rechten – von AfD, CDU/CSU bis FDP!


#afd #bundestag #csu #merkel #seehofer
PNG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden! fascism.png
NEUER BEITRAG15.09.2017, 09:34 Uhr
Nutzer / in
fanzadox

Welche Wahl wir haben Genau so ist es (leider). Sehr guter Artikel, vielen Dank meinerseits!
• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
Landtagswahl Bayern / Zukunft der CSU
20
Ich mache das Thema mal bewusst so weitgespannt auf. Das wird uns absehbar sehr beschäftigen, und diese Prognose hier ist nur ein Einstieg. Was hieße eine (herbe) Wahlniederlage für den Bund und die Groko? Eine R...mehr tolpatchow 20.10.2018
retmarut 19.10.2018
Lars 19.10.2018
Neuauflage für "Rot-Rot-Grün"?
22
Sowas geht ja im #CDU-#CSU-Taumel fast unter, aber immer wieder finden Vorstöße in Richtung "R2G" statt. Jüngste Angelegenheit ist das Forum "Hoffnung Mitte-Links" von Liebich (Linke, FDS): Linken-Politiker wi...mehr FPeregrin 02.06.2020
FPeregrin 01.06.2020
FPeregrin 19.05.2020
Maaßens Rede
7
Aus dokumentiarischen Gründen, und weil es ja die Sicht der Dinge des Innenministerius ist (#SPD = Linksradikale, rechtsextreme Straftaten = erfunden) ist, hier Hans-Georg Maaßens Rede vor dem geheimen "Berner Clu...mehr FPeregrin 12.12.2018
petroffski 11.12.2018
retmarut 06.11.2018
Eine faschistische Option
10
Der Erfolg der faschistischen AfD ist ein Meilenstein und Ausdruck der Lage. Der als stete Drohung der Herrschenden bereitgehaltene Faschismus blitzt hier auf: Auch wenn diese Partei wieder verschwinden oder mutiere...mehr Lars 28.09.2017
FPeregrin 28.09.2017
Hennes 28.09.2017