DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
Hilfe: Debatte und Forum » die Richtlinien

• Was hat es mit diesem Forum auf sich?
Dieses Forum dient zur Diskussion, zur Dokumentation, zum Gedankenaustausch und als kollektiver Wissensspeicher. Wie die gesamte Internetseite secarts.org hat auch dieses Forum eine linke, der Aufklärung verpflichtete politische Ausrichtung. Es kann und soll unbefangen, offen und in sachlicher Atmosphäre diskutiert werden.

Betrachte dieses Forum als Oase der Vernunft in einer umfassenden Wüste aus spätbürgerlichem Irrwitz. Alles, was der materiellen Welt angehört, ist unser potentielles Thema. Melde Dich an, beteilige Dich an laufenden Debatten oder starte selbst eine Diskussion. Es ist auch okay, (kommentierte) links zu posten oder Texte zur Dokumentation zu veröffentlichen. Quellenangaben sind immer spitze! • am 11.07.2005 von AG Technik
• Wie lautet die goldene Foren-Regel Nummer 1?
Erst lesen, dann schreiben.

Wenn es das Thema, was Du diskutieren bzw. dokumentieren willst, schon gibt, benutze bitte den bestehenden Thread und eröffne keinen neuen. • am 11.07.2005 von AG Technik
• Wie lautet die goldene Foren-Regel Nummer 2?
Der richtige Ort für das richtige Thema.

Die Foren sind themengebunden. Wenn neue Threads eröffnet werden, gehören sie ins passende Oberthema. Wenn es das nicht gibt, gehört es ins "Off-Topic"-Forum. Was falsch gespeichert wird, fliegt aus Gründen der Übersichtlichkeit raus bzw. wird von den Moderatoren verschoben. • am 11.07.2005 von AG Technik
• Wie lautet die goldene Foren-Regel Nummer 3?
Erst denken, dann handeln.

Was über keinerlei Neuigkeits-, Informations- oder wenigstens Belustigungswert verfügt oder sinnvoll auf einen solchen Beitrag eingeht, kann man sich sparen. • am 11.07.2005 von AG Technik
NEUES THEMA12.05.2022, 13:31 Uhr
Nutzer / in
Elfi
Elfi
• XIII. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land" Die XIII. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land" mit dem
Schwerpunktthema:

»...die Grundtorheit unserer Epoche«
Antikommunismus gestern und heute und wie er zu bekämpfen ist.

findet in diesem Jahr wieder live statt.

Und zwar vom
26. - 29. 5. 2022
im Mehringhof, Gneisenaustr. 2, 10961 Berlin

Anmeldung und Information: Mail ...jetzt anmelden!
Anmeldung ist erforderlich!

Dokumentation der Konferenzen und weitere Informationen: Link ...jetzt anmelden!

Kostenbeteiligung: 20 Sozialbeitrag / 50 Normalbeitrag / 100 Solibeitrag für Teilnahme und Verpflegung. Anteiliger Beitrag für einzelne Tage: 7 Euro


Das Programm:

Donnerstag, 26. Mai

14 -15 Uhr: Ankunft

15 Uhr: Begrüßung, Konferenzvorstellung

15.30 - 18 Uhr: Zur aktuellen ökonomischen Lage: Energiefragen und Inflation als Corona- und Kriegsfolgen Rolf Fürst (Kommunistische Arbeiterzeitung)

18 - 19 Uhr Abendessen

19 - 22 Uhr: Aspekte des Antikommunismus in der Gesellschaft Podium mit Torsten Reichelt (Kommunistisches Aktionsbündnis Dresden KAD/KPD), Peter Strathmann (Wählergemeinschaft Göttinger Linke/Kommunistische Plattform) und Gretl Aden (Kommunistische Arbeiterzeitung))

Freitag, 27. Mai

10 - 13 Uhr Brennpunkte der antikommunistischen Offensive: KPD-Verbot und Frontstadt Westberlin (1945–1990) – K. Karl und Erika Wehling-Pangerl (beide Kommunistische Arbeiterzeitung)

13 -15 Uhr Mittagspause – Essen

15 - 18 Uhr Antikommunismus gegen Antifaschismus: Kämpfe in Ost und West (1945-1990) – Podium mit Udo Helmbold (Zeitzeuge der Grenzsicherung der DDR), Rainer Kotulla (Autor), Gerhard Nennstiel (Verein Freie Deutsche Gewerkschaften e.V.) u.a.

18 - 19 Uhr Abendessen

19 - 22 Uhr Antikommunismus gegen Antifaschismus nach Annexion der DDR (ab 1990) Podium mit Hans Bauer (Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e.V.), Zbigniew Wiktor (Kommunistische Partei Polens)

Sonnabend, 28. Mai

10 - 13 Uhr Antikommunismus als Waffe im deutschen Großmachtstreben Jörg Kronauer (german-foreign-policy.com)

13 - 15 Uhr Mittagspause – Essen

15 - 18 Uhr Wie kann und muss der Antikommunismus bekämpft werden? Podium mit Teilnehmern aus verschiedenen Parteien, Medien und Organisationen

Ab 18 Uhr: Freier Block (bitte die Anmerkung unten beachten)

Sonntag, 29. Mai

10-13 Uhr: Abschlussplenum, Auswertung und Ausblick auf die nächste Konferenz

Anmerkung zum „Freien Block“: Wir haben bei den früheren Konferenzen den Samstagabend immer freigehalten. Angesichts des Kriegs in der Ukraine laden wir die Teilnehmer der Konferenz unter Verzicht des „Freien Blocks“ herzlich zu einem Abend ein, an dem wir über dieses Thema miteinander sprechen wollen. Wir sind noch bei der inhaltlichen Vorbereitung.

Eine Veranstaltung der Internet-Plattform secarts.org

In Medienkooperation mit der Tageszeitung „junge Welt“


• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
Der Hauptfeind steht im eigenen Land!
"Was seit zehn Monaten, seit dem Angriff Österreichs auf Serbien, täglich zu erwarten war, ist eingetreten: Der Krieg mit Italien ist da. Die Volksmassen der kriegführenden Länder haben begonnen, sich aus den a...mehr secarts.org Redaktion 15.01.2007
Erika
Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land"
Mitteilung des Organisationskollektivs der Konferenzen „Der Hauptfeind steht im eigenen Land!“ zur Fortsetzung der XII. Konferenz Wir sehen auch dieses Jahr leider keine Möglichkeit, die Konferenz als Präse...mehr Erika 11.05.2021